SPD-Fraktion im Römer
SPD Unterbezirk Frankfurt

Pressemitteilung:

Frankfurt, 28. April 2017
Ursula Busch – Fraktionsvorsitzende der SPD im Römer

SPD gratuliert Bernadette Weyland zur Nominierung als OB-Kandidatin

+Ursula Busch – Fraktionsvorsitzende der SPD im Römer

Die SPD-Fraktion im Römer gratuliert Bernadette Weyland zur gestern erfolgten Nominierung als Kandidatin der CDU für die Oberbürgermeisterwahl im kommenden Jahr.

„Frau Weyland ist eine sympathische, freundliche und umgängliche Frau, die während ihrer kurzen Zwischenstation als Stadtverordnetenvorsteherin bewiesen hat, dass sie repräsentative Aufgaben meistern kann. Ich bedaure es ausdrücklich, dass Sie sich bei der Reform des Länderfinanzausgleichs nicht gegen ihre Parteikollegen hat durchsetzen können und die für Frankfurt fatale Entscheidung nun tapfer mittragen muss. Vielleicht hat das ja den Ausschlag für den erneuten Wechselwunsch nach Frankfurt gegeben,“ so Ursula Busch, die Fraktionsvorsitzende der SPD im Römer.

Für Busch ist es aber keine Frage, dass der amtierende Oberbürgermeister Peter Feldmann die bessere Wahl für Frankfurt ist: „Peter Feldmann hat sich viele Jahre ehrenamtlich – unter anderem als Stadtverordneter - für die Belange Frankfurts eingesetzt, besitzt die entsprechende Sachkenntnis in vielen Politikfeldern und hat gerade beim Kampf um mehr preiswerten Wohnraum bewiesen, dass er nicht nur repräsentieren kann, sondern die nötige Durchsetzungskraft mitbringt.“ Im Gegensatz zu Weyland ist die SPD-Fraktion laut Busch der Auffassung, dass ein OB die Stadt nicht nur verwalten und regieren, sondern gerade auch Farbe bekennen und damit Stärke demonstrieren sollte.

Der Termin für die Oberbürgermeisterwahl steht noch nicht fest, der erste Wahlgang muss aber spätestens am 4. März 2018 durchgeführt werden.

SPD-Fraktion im Römer

Sitemap