SPD-Fraktion im Römer
SPD Unterbezirk Frankfurt

Meldung:

31. Mai 2019
Eugen Emmerling – verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion

Kopenhagener Verkehrspolitik kann ein Vorbild für Frankfurt sein

Mit vielen Anregungen bin ich von der Informationsreise des Ausschusses nach Kopenhagen zurückgekehrt. Kopenhagen hat in den vergangenen 20 Jahren erhebliche Mittel in den Ausbau des öffentlichen Personenverkehrs und der Infrastruktur für den Radverkehr investiert. Während beim öffentlichen Personenverkehr vor allem die vorhandenen Defizite beseitigt wurden und Frankfurt sicher nicht schlechter als Kopenhagen dasteht, ist der Ausbau des Radwegenetzes eine echte Erfolgsgeschichte. Über 40 Prozent aller Wege in der Stadt werden in Kopenhagen mit dem Rad zurückgelegt, während dieser Anteil zwar auch in Frankfurt stetig steigt, aber noch unter 20 Prozent liegt.

Vor allem die hohe Akzeptanz der Kopenhagener Bevölkerung für die eingeleiteten Maßnahmen sollte denjenigen zu denken geben, die möglichen Investitionen Frankfurts in das Radwegenetz kritisch gegenüberstehen. 80 Prozent der Kopenhagener Bevölkerung sind mit dem Ausbau des Radwegenetzes zufrieden, auch wenn natürlich an vielen Stellen der Platz für den motorisierten Individualverkehr eingeschränkt wurde. Breite, sichere und gepflegte Radwege machen das Radfahren attraktiv und schützen auch die Fußgänger. Die Lebensqualität in der Stadt hat sich deutlich verbessert und die bei uns häufigen Konflikte mit dem Autoverkehr haben sich minimiert.

Ich bin daher überzeugt davon, dass der sich anbahnende Frankfurter Kompromiss zum Radentscheid von einer breiten Bevölkerungsmehrheit mitgetragen wird. Sichere Radwege werden - wie in Kopenhagen - viele Menschen zum Umstieg auf das Rad bewegen, weil man schneller, bequemer und billiger ans Ziel kommt. Für die weiter notwenigen Autofahrten bleibt dann sogar mehr Platz auf den Straßen – so wie in Kopenhagen.

An der Informationsreise haben neben mir auch die SPD-Stadtverordneten Chris Heimpel, Petra Scharf und Hubert Schmidt teilgenommen.


SPD-Fraktion im Römer

Sitemap